Härteölkühlung

Härteöle werden bei der Wärmebehandlung verschiedener Eisenlegierungen, vor allem von Stahl, verwendet.

Ein entscheidender Teil des Wärmebehandlungsprozesses von Metallen ist das Härten oder schnelle Abkühlen des Teils, um bestimmte Eigenschaften zu erzielen.

Das System für Härteölkühlung besteht aus einem Wärmetauscher, der zwischen dem Abschreckbehälter und dem Öltank installiert ist. Zwei vor dem Kühler installierte Pumpen sorgen für die Ölzirkulation. Der Wärmetauscher sorgt für eine konstante Öltemperatur im Abschrecktank.

Mögliche Leckagen im Kühler stellen eine Gefahr für das ordnungsgemäße Funktionieren von Abschreckkühlsystemen dar, weshalb die Verwendung von Plattenwärmetauschern mit doppelten Wärmetasucherplatten empfohlen wird. Diese Lösung erschwert die Vermischung von Wasser und Öl, was zu unerwünschten Effekten führen könnte.